vhs-Lernportal

Aufgrund der coronabedingten Schließung der Volkshochschule wurden alle laufenden Integrations- und Berufssprachkurse ab dem 14.03.20 unterbrochen. Um den Teilnehmern eine Möglichkeit zum Weiterlernen anzubieten, stellt die Volkshochschule nun Online-Formate im vhs-Lernportal für alle Deutschkursteilnehmer zur Verfügung.

Die Lerngruppen müssen mindestens acht Teilnehmer haben, damit sie beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) angemeldet und von dort gefördert werden können. Mit Hilfe des vhs-Lernportals, der kostenlosen Lernplattform des Deutschen Volkshochschul-Verbands, können Kursleiter die Teilnehmer online betreuen.

Seit Ende April befinden sich bereits zwölf Gruppen mit insgesamt 114 Teilnehmern aus Integrations- und Berufssprachkursen online im vhs-Lernportal. Die Teilnahme ist freiwillig. Die Motivation zum Weiterlernen ist bei den Chemnitzer Teilnehmern groß. Aufgrund der hohen Nachfrage werden in den nächsten Wochen weitere Lerngruppen starten.

Wie dieser Online-Unterricht funktioniert, erläutert die Leiterin der Volkshochschule, Grit Bochmann: „Es handelt sich nicht um klassischen Unterricht. Die Teilnehmer bearbeiten selbstständig Aufgabenblöcke im vhs-Lernportal. Sie erhalten hierbei täglich für mehrere Stunden tutorielle Unterstützung durch die VHS-Kursleiter. Dazu treffen sich Teilnehmer und Kursleiter regelmäßig in einer virtuellen Lerngruppe und besprechen Themen und Fragen. Die Teilnehmer können so ihre bisher im Präsenzkurs erlernten Sprachkenntnisse üben und weiter festigen.“

In den vergangenen Wochen arbeitete die Volkshochschule intensiv an der Umsetzung des digitalen Deutschlernens. Im Zentrum stand insbesondere die Einarbeitung von Mitarbeitern und Kursleitern in die Online-Lernplattformen. Die Bundes- und Landesverbände der Volkshochschulen stellten hierfür Webinare zum Kennenlernen und Arbeiten mit den Lernplattformen zur Verfügung. Neben technischen Schwerpunkten wurde in den Schulungen besonderer Wert auf methodisch-didaktische Überlegungen beim online Lernen und Lehren gelegt.

Die zügige und umfassende Einarbeitung wurde durch den engen Austausch der Kursleiter mit den Mitarbeitern der Volkshochschule begünstigt. Für freiberufliche Kursleiter ist auch der Rückhalt, der von der VHS Chemnitz ausgeht, von entscheidender Bedeutung. So schreibt eine Kursleiterin in einer E-Mail von „zeitnaher, kompetenter und engagierter Unterstützung trotz der eingeschränkten Kommunikationsmöglichkeiten in dieser schwierigen Phase“.

Besondere Unterstützung brauchen vor allem auch die Kurteilnehmer. „Wir kontaktieren jede und jeden einzeln und erklären das Online-Lernangebot“, so Grit Bochmann. Die VHS-Mitarbeiter führen die Teilnehmer in die oft unbekannte Lernform ein. Sie leisten täglich Hilfestellungen telefonisch und per E-Mail, zum Beispiel beim Einwählen in den Online-Kurs. Zudem haben sie immer ein offenes Ohr für die persönlichen Anliegen und Fragen wie zum Beispiel „Wie geht es meinem Lehrer?“ oder „Wann geht mein Kurs weiter?“.

Anfängliche Hürden durch veränderte Kommunikationswege konnten schnell genommen werden. Die Chatfunktion des vhs-Lernportals erleichtert den Austausch von Teilnehmern und Kursleitern enorm. Das wiederum steigert die Motivation beim Lernen, auch für Kursleiter. „Der tägliche Lernfortschritt sowie die vielfältigen Fragen im Chat motivieren mich als Tutorin immens“, berichtet eine Kursleiterin der VHS.

Wollen Sie mehr über das vhs-Lernportal erfahren? Dann klicken Sie hier:


nach oben

Moritzstraße 20
09111 Chemnitz

© 2020 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG