100 Jahre Volkshochschule Chemnitz

Jörg Armbruster: "Kreuzfeuer - Als Korrespondent im Nahen Osten unterwegs" am 13.09.19, 19 Uhr

Am 13. September 2019 geht unsere Visionsreihe in die nächste Runde. Jörg Armbruster, Autor und Fernsehjournalist, wird uns über die Situation von Jounalisten in Kriegsgebieten, wie dem Nahen Osten, berichten.

Wie wahrhaftig kann ein Fernsehkorrespondent aus einem Kriegsgebiet berichten? Welchen Gefahren ist er ausgesetzt? Kann man seinen Informationen trauen? Wie nahe soll er an die Ereignisse heran-gehen? Das sind einige der Fragen, die Jörg Armbruster in seinem Vortrag zu beantworten versucht.

Als Fernsehkorrespondent hat er zum Beispiel in Syrien auf der vom Assad-Regime kontrollierten Seite gearbeitet, begleitet von einem Aufpasser des Informationsministeriums. Ihm konnte er sich nur durch Tricks entziehen, um mehr berichten zu können, als das Regime wollte. Auch auf der Rebellenseite wurden er und sein Kameramann kontrolliert.

Frei berichten geht anders, sagt Jörg Armbruster – und ist dennoch der Meinung, dass man der Berichterstattung der Kriegskorrespondenten trauen kann.

Wir freuen uns auf einen interessanten Vortrag von und mit Jörg Armbruster.

Melden Sie sich jetzt an – es gibt noch freie Plätze. Schreiben Sie uns eine E-Mail an info@vhs-chemnitz.de.

Petra Gerster: "Werden wir noch richtig informiert? Von der Guten- in die Zuckerberg-Galaxis" am 21.06.19

Am 21.06.19 präsentierten wir Ihnen Petra Gerster. Die Journalistin sprach zu einem brandaktuellen Thema: Medien.

Trotz warmen Temperaturen kamen viele Chemnitzerinnen und Chemnitzer an diesem Abend in der Volkshochschule zusammen. Alle waren gespannt auf den Vortrag von Petra Gerster, einer der bekanntesten Journalistinnen und Moderatorinnen in Deutschland.

In Mainz wurde vor mehr als 500 Jahren die Druckerpresse erfunden – ein epochemachendes Gerät mit weltverändernden Folgen, die in die Gutenberggalaxis führten. Aus der steigen wir gerade aus, und vielleicht wird man später sagen, dass unsere Zeit den Umstieg in die Zuckerberg-Galaxis markierte.

Die neuen Medien - Google, Facebook, Twitter, Instagram – lösen derzeit die klassischen Medien ab. Von analog zu digital. Und wir haben Mühe, damit Schritt zu halten. Im heutigen sogenannten digitalen Zeitalter ändert sich die Art, wie wir uns informieren und kommunizieren. Aus wenigen Sendern und vielen Empfängern im analogen Zeitalter werden nun viele Sender und Berichterstatter, viele Meinungsmacher, viele Kommentatoren, die alle gleichzeitig agieren. Eine große Verwirrung und eine große Verunsicherung bringt das mit sich!

Fest steht: Das Vertrauen in Medien schwindet. Aber in diesen Zeiten von schnellem Wandel, und von Verwirrung und Verunsicherung ist doch eines umso wichtiger: sich orientieren können, sich ausgewogen informieren können, wissen, wo man verlässliche und glaubwürdige Informationen findet.

Frau Gerster erklärte den Wandel der Medienwelt und des Journalismus und gab eindrückliche Beispiele für die deutlichen Veränderungen in den Bereichen Information und Kommunikation.

„Medien sind Hirnveränderer, deshalb kann man sie nicht allein dem Markt überlassen!“ Petra Gerster

Im Anschluss an die gelungene Veranstaltung signierte die Journalistin geduldig ihr Buch, „Die Meinungsmaschine: Wie Informationen gemacht werden – und wem wir noch glauben können“, das sie gemeinsam mit ihrem Mann geschrieben hat Christian Nürnberger geschrieben hat.

Wir bedanken uns herzlich bei Petra Gerster für den interessanten Abend und die vielen Gedanken zum Einfluss der neuen Medien auf unsere Wahrnehmung von Gesellschaft und Politik, die uns und sicher auch unsere Besucherinnen und Besucher beschäftigt haben.

Wir bedanken uns auch bei unseren Besucherinnen und Besuchern mit ihren kritischen Fragen und ihrem Mut zur Diskussion. Wir freuen uns, wenn wir uns bald wiedersehen.

Raúl Krauthausen: "Leidenschaft statt Mitleid" am 6. Mai

Ein voller Erfolg! Das ist unser Resümee für den gestrigen Tag mit Raúl Krauthausen.

Inklusion beschäftigt alle – die taubstumme Martina, den im Rollstuhl sitzenden Michael, den Busfahrer, Oma Erna, die Postangestellte, die Volkshochschule und sicher auch Sie. Alle sprechen darüber, aber keiner weiß so richtig, wie Inklusion funktioniert. Aus diesem Grund haben wir Raúl Krauthausen am 6. Mai zu uns in die Chemnitzer Volkshochschule eingeladen.

Am Nachmittag fand ein Workshop mit unserem Gast statt. Behinderte Menschen, Menschen aus verschiedenen inklusiven Arbeitsfeldern und die Behindertenbeauftragte der Stadt Chemnitz, Petra Liebetrau tauschten sich mit Herrn Krauthausen über die interaktive Landkarte Wheelmap aus. Im Rahmen dieses Workshops wurde eine Arbeitsgruppe gegründet, die die Eintragungen auf www.wheelmap.org für die Stadt Chemnitz verbessern und ausbauen wird.

Am Abend sprach Raúl Krauthausen über gelebte (oder auch nicht gelebte) Inklusion vor ungefähr 150 interessierten Chemnitzerinnen und Chemnitzern. Er erklärte, wie es zu den Sozialhelden gekommen ist und ermutige, selbst ein Held des Alltags zu sein. Raúl Krauthausen brachte das Publikum immer wieder mit lustigen, zum Teil sehr persönlichen Episoden und offensichtlichen Missverständnissen zum Lachen – und zum Nachdenken. Er forderte an diesem Abend auf, Inklusion neu zu denken und einfach mal zu machen.

Mit diesem Mut und einem optimistischen Lächeln ausgestattet, blicken wir in Richtung inklusiver Kurse, Informations- und Gesprächsrunden an der Chemnitzer Volkshochschule.

Wir bedanken uns bei Raúl Krauthausen für einen spannenden und ereignisreichen Tag, für den informativen Austausch und die Anregungen, kleiner oder großer Alltagsheld zu werden.

Wir bedanken uns auch bei den interessierten und engagierten Besucherinnen und Besuchern des gestrigen Abends. Wir freuen uns, wenn wir uns bald wiedersehen.

Unsere Festveranstaltung am 1. März

Der Countdown läuft! Noch ein Tag und dann ist es soweit!

Anlässlich unseres hundertjährigen Jubiläums findet am 1. März 2019 in der Chemnitzer Volkshochschule eine Festveranstaltung statt – für geladene Gäste aus Politik, Verbänden, den Volkshochulen und Kursleitenden.

Die Vorbereitungen sind im vollen Gange. Alle packen trotz steigender Aufregung mit an. Die letzten Plakate werden gerahmt und die Ausstellungen werden gehängt. Sehen Sie selbst:

Unsere Visonsreihe

Die Chemnitzer Volkshochschule feierte am 9. Februar 2019 ihren einhundertsten Geburtstag. Dieses Jubiläum begehen wir mit einer exklusiven Visionsreihe mit besonderen Vorträgen und Gesprächsrunden. "In welcher Gesellschaft wollen wir leben?“, das ist die Leitfrage unserer Vortragsreihe. Wir verbinden damit die Vergangenheit mit der Gegenwart und Zukunft.

Eröffnet wird die Visionsreihe am 08.03.19 von Peter Sloterdijk. Der renommierte Philosoph wird aus seinem aktuellen Buch „Neue Zeiten und Tage: Notizen zur Gegenwart“ lesen. Diese Veranstaltung ist seit dem 06.03.19 ausgebucht.

Im Mai kommt Raúl Krauthausen in die Volkshochschule Chemnitz. Unter der Überschrift „Leidenschaft statt Mitleid“ spricht er am 06.05.19 über gelingende Inklusion und den Umgang mit Menschen mit Behinderung in unserer Gesellschaft. Am 21.06.19 referiert Petra Gerster, die bekannte ZDF-Moderatorin der Nachrichten-Sendung „heute“, zum Thema Bildung und Erziehung. Auch der Journalist und ehemalige ARD-Korrespondent Jörg Armbruster begleitet unsere Vortragsreihe. Am 13.09.19 thematisiert er aktuelle Themen aus den Bereichen Politik und Medien.

Die Veranstaltungen sind kostenfrei und finden im Foyer oder Veranstaltungssaal des TIETZ statt.

Seit dem 28.01.19 können Sie sich für die Veranstaltungen der Visionsreihe anmelden - per E-Mail, telefonisch oder persönlich zu den Öffnungszeiten der Volkshochschule. Pro Anmelder sind maximal zwei Karten erhältlich.

Melden Sie sich jetzt an - Tickets werden vergeben, solange die Plätze reichen.

Tickets für 21.06.19 Petra Gerster

Vortrag „Werden wir noch richtig informiert?!"

Petra Gerster kommt in die Chemnitzer Volkshochschule! Am 21. Juni spricht Sie über „alte“ und „neue“ Medien. Melden Sie sich jetzt an! Tickets gibt es am Tresen der Volkshochschule. Gern können Sie uns auch eine E-Mail an E-Mail Senden schreiben.


Flyer "100 Jahre Volkshochschule Chemnitz"

Neuer Flyer!

Wenn Sie mehr zu den Vortragsthemen von Petra Gerster und Jörg Armbruster erfahren möchten, holen Sie sich einen Flyer. Dieser liegt im TIETZ und in der Buchhandlung Universitas aus.

Nicht zu übersehen!

In wenigen Tagen hängt das 100-Jahre-Banner der Volkshochschule wieder! Am Basarke-Hause des TIETZ sind dann unsere Vortragsgäste wieder zu sehen. Im Juni kommt die Journalistin Petra Gerster zu uns. Wir freuen uns schon!

Veranstaltungen 100 Jahre Volkshochschule Chemnitz

100 Jahre Volkshochschule Chemnitz im Programmkatalog

Im aktuellen Programmkatalog können Sie Geschichte der Chemnitzer Volkshochschule verfolgen und historische Dokumente nachschlagen.

Bericht 100 Jahre Volkshochschule, SVV-Ausstellung, Screenshot

MDR Sachsenspiegel berichtet über sächsische Jubiläen

Der MDR Sachsenspiegel berichtete am 13.02.19 über die runden Geburtstage der Volkshochschulen in Sachsen in diesem Jahr. Prof. Vorgestellt wurde auch die neue Ausstellung des Sächsischen Volkshochschulverbands. Diese wird im März in der Chemnitzer Volkshochschule zu bestaunen sein.

Screenshot www.100jahre-vhs.de

100 Jahre Wissen teilen: Website des Deutschen Volkshochschulverbands

Sie interessieren sich für die Geschichte der Volkshochschule? Der Deutsche Volkshochschulverband hat eine eigene Website mit Informationen zu 100 Jahren Volkshochschulen in Deutschland erstellt. Klicken Sie hier und lesen Sie mehr!


nach oben

Moritzstraße 20
09111 Chemnitz

© 2019 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG