Die gespaltene Republik - Bedroht Rechtspopulismus den gesellschaftlichen Zusammenhalt? -NEU-

zurück



Kurs in den Warenkorb legen
Dieser Kurs ist buchbar!

Donnerstag, 21. November 2019 19:00–21:00 Uhr

Kursnummer W1910180
Kursleitende Richard Gebhardt
Prof. Dr. Beate Küpper
Datum Donnerstag, 21.11.2019 19:00–21:00 Uhr
Anzahl Termine 1 Veranst.
Plätze max. 30 noch genügend Plätze frei
Entgelt entgeltfrei
Ort

TIETZ
Moritzstraße 20
09111 Chemnitz
Raum 4.07

Kursort

Hier klicken, um Kartenansicht zu aktivieren. Mehr Informationen zur Nutzung von Google-Maps können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Kurs weiterempfehlen


Unsere Gesellschaft driftet auseinander - dies ist zumindest das Gefühl vieler Menschen und teilweise auch die Darstellung in den Medien. Bei Themen wie Migration und Integration verhärten sich die gegensätzlichen Standpunkte: sachliche Auseinandersetzungen mit Andersdenkenden gelingen selten. Es mehren sich Angriffe auf das demokratische System, auf öffentlich-rechtliche Medien und auf Vielfalt als Grundlage unseres Zusammenlebens. Erfolge populistischer Parteien können dabei als Ausdruck einer Sehnsucht nach einfachen Wahrheiten gesehen werden.
Im Rahmen der Veranstaltung wird es um grundlegende Fragen gehen: Wie steht es aktuell um den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft? Welche sozialen und kulturellen Hintergründe gibt es für den Erfolg von Rechtspopulisten? Wie sind die Ergebnisse der Wahlen in 2019 in diesem Zusammenhang zu bewerten? Wie können wir als Gesellschaft, aber auch als Einzelpersonen zu mehr Zusammenhalt beitragen?

Die Experten des Abends sind:
- Richard Gebhardt: Politikwissenschaftler, Publizist und Referent. Er erforscht in Kommentaren, Essays, Vorträgen und Workshops zur politischen Kultur in Deutschland - von den Protesten der "sozialen Bewegung von rechts" bis hin zu den vermeintlich "unpolitischen" Fankulturen des Fußballs. Sein Arbeitsschwerpunkt ist die "neue", extreme und populistische Rechte in Deutschland.
- Prof. Dr. Beate Küpper, Professorin für Soziale Arbeit in Gruppen und Konfliktsituationen an der Hochschule Niederrhein. Als Diplom-Psychologin arbeitet sie zu den Themen Rechtspopulismus, Vorurteile, Diversity und Integration an der Schnittstelle von Wissenschaft und Praxis. Sie ist u.a. Mitglied im Beirat des Bündnisses für Demokratie und Toleranz (Bundesministerien des Innern und der Justiz/Bundeszentrale für politische Bildung), Reaktionsmitglied der Zeitschrift "Demokratie gegen Menschenfeindlichkeit" (Wochenschau Verlag) und Koautorin der von der Friedrich-Ebert-Stiftung geförderten, aktuellen "Mitte-Studie" zu rechtsextremen, rechtspopulistischen und menschenfeindlichen Einstellungen.

Die Veranstaltung wird als Livestream aus der Volkshochschule Eschweiler übertragen. Sie ist Teil des Projektes "Smart Democracy" des Deutschen Volkshochschulverbandes.

Und so sind Sie dabei:
Sie kommen in die Volkshochschule Chemnitz und schauen sich gemeinsam mit weiteren Teilnehmenden die Live-Übertragung an. Über eine Online-Plattform reichen wir Ihre Fragen an die Expertinnen und Experten weiter. Nach Ende der Übertragung gibt es vor Ort Gelegenheit, weiter zu diskutieren.


nach oben

Moritzstraße 20
09111 Chemnitz

© 2019 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG