Wo kommt Toleranz an Grenzen? Vortrag und Diskussion über einen demokratischen Grundwert -NEU-

zurück



Kurs in den Warenkorb legen
Dieser Kurs ist buchbar!

Donnerstag, 26. September 2019 18:45–21:00 Uhr

Kursnummer W1910120
Kursleitende Thorolf Glumann
Angelika Glumann
Datum Donnerstag, 26.09.2019 18:45–21:00 Uhr
Anzahl Termine 1 Veranst.
Plätze max. 30 noch genügend Plätze frei
Entgelt entgeltfrei
Ort

TIETZ
Moritzstraße 20
09111 Chemnitz
Raum 4.07

Kursort

Hier klicken, um Kartenansicht zu aktivieren. Mehr Informationen zur Nutzung von Google-Maps können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Kurs weiterempfehlen


Der tolerante Umgang von Menschen miteinander ist ein wichtiger Grundwert einer demokratischen Gesellschaft. Toleranz erweist sich kurzfristig als wertvoller Puffer für den sozialen Frieden. Langfristig kann zu viel Toleranz aber auch zur Verschärfung von Problemen, zu Handlungsunfähigkeit und zu Politikverdrossenheit führen. Im Vortrag erkunden die Referenten die Rolle von Toleranz im persönlichen Umfeld und in der Gesellschaft. Es wird betrachtet, wo die Grenzen der individuellen und gesellschaftlichen Toleranz liegen und welche Ursachen sie haben. Der Toleranzbegriff wird in ein allgemeines Schema von Meinung, Verhalten und Reaktion eingeordnet. In der Diskussion mit den Teilnehmenden werden anhand konkreter und aktueller Beispiele weitere Fragen thematisiert, wie zum Beispiel: Wie gehen wir mit Andersdenkenden um, wie mit Extremisten? Welchen Stil der Kommunikation verlangt Toleranz? Wie viel Offenheit verkraftet unsere Demokratie, was bedroht sie?

Diese Veranstaltung ist eine Kooperation der Volkshochschule Chemnitz und der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung im Rahmen der Reihe "Kontrovers vor Ort".

Thorolf Glumann Dipl.-Volkswirt


Angelika Glumann Studienrätin a. D., Deutsch, Geschichte


nach oben

Moritzstraße 20
09111 Chemnitz

© 2019 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG