Die Krisen und das Geldsystem - Teil 1: Das Geld

zurück



Kurs in den Warenkorb legen
Dieser Kurs ist buchbar!

Dienstag, 16. April 2019 18:45–20:15 Uhr

Kursnummer S1910050
Kursleitende Eckhard Rülke
Jan Reißmann
Datum Dienstag, 16.04.2019 18:45–20:15 Uhr
Anzahl Termine 1 Veranst.
Plätze max. 30 noch genügend Plätze frei
Entgelt entgeltfrei
Ort

TIETZ
Moritzstraße 20
09111 Chemnitz
Raum 4.07

Kurs weiterempfehlen


"Das Geldsystem ist schuld, wir brauchen ein neues." oder "Die Krisen werden immer schlimmer, weil die Banken Geld ohne Deckung aus dem Nichts entstehen lassen" Aussagen, wie diese sind schwierig zu bewerten, ohne konkrete Kenntnis über unser Geldsystem zu haben.
Gleichzeitig ist Geld kein Selbstzweck. Es hat ganz konkrete nützliche Aufgaben in der Wirtschaft, aber auch problematische Nebenwirkungen.
In zwei Kursen werden die Fakten allgemeinverständlich aufbereitet: Wie funktioniert unser Geldsystem in seinem Inneren tatsächlich? Was daran ist gut, was problematisch?
Mit dem Wissen aus zwei Veranstaltungen können Teilnehmende verschiedene Krisenerscheinungen aber auch Aussagen von Politikern und Experten einordnen lernen und Verbesserungsvorschläge kritisch bewerten.

Die Veranstaltungen finden statt in Kooperation der Initiative "Was tun?!" mit der Volkshochschule Chemnitz.

- Zweck und Prinzip von Wirtschaft und die Rolle des Geldes
- der systemische Unterschied zwischen den zwei prinzipiell möglichen Geldtypen: dem eigenwertigen Geld und dem heutigen sog. Schuld- oder Kreditgeld
- Stichwort Geldschöpfung und der Mechanismus der Geldvernichtung
- Wie haben sich die Geldmengen entwickelt?
- Was ist das Problem mit dem Zins?
- Was ist eine Zentralbank und was ist die Besonderheit des Zentralbankgeldes?

Eckhard Rülke Dipl.-Ing., Pädagoge


nach oben

Moritzstraße 20
09111 Chemnitz

© 2019 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG