Christine Lambrecht

Rückblick zur Veranstaltung „Hass im Netz – was tun gegen eine entfesselte Aggressivität?“

zurück



Gesprächsrunde mit Christine Lambrecht, Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz




Am 6. Februar 2020 war Christine Lambrecht, die Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz, zu Gast an der Volkshochschule. In einem einstündigen Gespräch stellte sie das geplante Maßnahmenpaket der Bundesregierung gegen Hasskriminalität und Rechtsextremismus zur Diskussion.

Wer online unterwegs ist, kennt Beleidigungen und Drohungen in Kommentaren und Posts. Nun sollen Plattformen wie Facebook und Twitter verpflichtet werden, solche Beiträge nicht nur zu löschen, sondern auch dem Bundeskriminalamt zu melden. Christine Lambrecht setzt sich dafür ein, mit politischen und rechtlichen Mitteln gegen virtuelle Gewalt vorzugehen.

Im Dialog mit den Chemnitzerinnen und Chemnitzern betonte sie, dass Hass und Hetze nicht unter die freie Meinungsäußerung fallen. Sie appellierte zugleich an Betroffene und Beobachtende, an einem demokratischen Miteinander festzuhalten.


nach oben

Moritzstraße 20
09111 Chemnitz

© 2020 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG