vhs Chemnitz ist Patin für einen Stolperstein in Gedenken an Gertrud Stern

zurück



feierliche Gedenksteinverlegung am 05.12.19




Die Volkshochschule ist seit dem 05.12.19 Patin für den Stolperstein in Gedenken an Gertrud Stern. Die Chemnitzer Pädagogin war eine der ersten Dozentinnen der vhs Chemnitz und setzte sich maßgeblich für die Frauenbildung in den 1920-er Jahren ein. In der Zeit von 1922 bis 1933 hielt sie erfolgreich Vorträge zu verschiedenen Themen für „die Frau von heute“: Kindererziehung ohne Gewalt, Perspektiven zur Sicherung des Lebensunterhalts für alleinerziehende Frauen und Rechte von Frauen.

Frau Oberbürgermeisterin Ludwig eröffnete die feierliche Gedenksteinverlegung. Sie erinnerte mit eindringlichen Worten daran, nicht zu vergessen. Nach eingängigen Musikstücken des Chemnitzer Künstlers Mert Güney stellt der Historiker Dr. Jürgen Nitsche die bewegte Geschichte von Gertrud Stern vor. Er hatte sich bei seiner Recherche für das Buch „Auftrag Bildung – 100 Jahre Volkshochschule Chemnitz“ ausführlich über die ehemalige vhs-Dozentin Stern informiert. Grit Bochmann, Leiterin der Volkshochschule, erklärte, dass durch den großen Einsatz Sterns die Frauenbildung in Chemnitz möglich und selbstverständlich wurde. Gertrud Stern war eine moderne, engagierte und gebildete Frau, ein richtungsweisendes Vorbild für die vhs Chemnitz.

Die Stolpersteinverlegung war ein ganz besonderer Moment für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Chemnitzer Volkshochschule. Sie war gleichzeitig Abschluss des Jubiläumsjahres anlässlich des hundertjährigen Bestehens der Bildungseinrichtung.

Für mehr Informationen zum Stolperstein von Gertrud Stern sprechen Sie uns gern an. Lesen und hören Sie auch in die Presseberichte hinein: Sachsen Fernsehen, Tag24 und mdr Sachsen.


nach oben

Moritzstraße 20
09111 Chemnitz

© 2020 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG