zum Inhalt springen

Erklärung der farbigen Symbole zur Verfügbarkeit der Kurse: grün - frei, gelb - fast ausgebucht, rot - ausgebucht (auf Warteliste), weiss - abgesagt/beendet

zum Warenkorb



Israel und die Shoa -NEU-
Kursnummer: S1610007
Kurs ist beendet oder abgesagt

Vortrag und Diskussion mit Prof. Dr. Gideon Greiff
Jahrzehntlang haben Überlebende der Shoah ihre Vergangenheit versteckt und verdrängt und ihren Familien nur einen Teil ihrer Erinnerungen erzählt - auch in Israel. Die Zeit des Grauens und Leidens wurde dabei oft nicht erwähnt.
Seit den 60er Jahren hat in der israelischen Gesellschaft eine Art Revolution stattgefunden: Die Überlebenden haben sich "geöffnet", sind bereit zu erzählen und die Jugend möchte auch genau wissen und verstehen, wie es "damals" war. Die grundlegende Änderung in der Haltung der israelischen Gesellschaft gegenüber der Shoah ist zum Beispiel bei Jugendfahrten nach Polen zu sehen, welche junge Israelis jeglicher Herkunft mit der Geschichte vertraut machen. Greif wird die Entwicklung des Bewusstsein über die Shoah in der israelischen Öffentlichkeit und im gesellschaftlichen Leben bis heute darstellen. Er geht dabei den Gründen für Veränderungen nach und ordnet ihre Rolle in der israelischen Erinnerungskultur ein.
Der Historiker Gideon Greif (Jg. 1951)ist wissenschaftlicher Mitarbeiter der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem und lehrt seit vielen Jahren an der International School for Holocaust Studies. erzeit hat er eine Professur für israelische und jüdische Geschichte an der Universität von Texas, Austin inne.


Termin Di. 15.03.2016
WochentageDienstag
Maximale Teilnehmerzahl20
Kursleitung
KursortTIETZ, Veranstaltungssaal
Dauer1 Termin, 3 Unterrichtseinheiten (à 45 min)
Kursentgeltentgeltfrei

Kurstage


DatumTagZeitOrt
15.03.2016 Di. 19:00 - 21:15 TIETZ, Veranstaltungssaal





Der Kurs kann nicht mehr gebucht werden.

Veranstaltungskalender

Mai 2016
MoDiMiDoFrSaSo
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
Aktionen und Partner